Scroll left
  • Im Anflug zum Vulkanland Ecuador - im Vordergrund Chimborazo 6310 m -
  • Blick über Quito. die Hauptstadt Ecuadors
  • Vergin, die Schutzpatronin der Stadt
  • Größte Jesuitenkathedrale Südamerikas in Quito
  • Am Äquator - genau auf der Nulllinie
  • Hier bleibt sogar ein Ei stehen!
  • Erster Akklimatisationsgang zum Pasachao - 4200 m -
  • Gipfel des Pasachao - 4200 m -
  • Unser zweiter Gipfel ist der Pichincha, Hausberg von Quito - 4698 m -
  • Hausberggipfel :o)
  • Abstieg durch den typischen Nachmittagsnebel
  • Tropische Vegetation
  • Tropische Vegetation
  • Beladen des Jeeps zur Fahrt nach Riobamba
  • Anprobe der Gummistiefel - der Treck zum Vulkan Sangai verspricht eine nasse Unternehmung zu werden
  • Unterwegs Richtung Sangai
  • Ende der befestigten Strasse - wie gehts weiter?
  • Spinnende Indiofrau am Weg
  • Beladen unserer Transportpferde
  • Beginn der mehrtägigen Wanderung durch unberührte und selten begangene Natur
  • Hinweisschild - das einzige für den mehrtägigen Marsch
  • Unsere Transportkarawane
  • Die erste Flußquerung - eine erste von vielen!
  • Auf Pferderücken gelangen wir hinüber
  • Rast unterwegs - zum Sitzen ist kein Platz
  • Einsame Hirtenhütte  -  unsere erste Übernachtungsstelle
  • Ein weiterer Fluß ist zu überwinden
  • Geduldige Begleittiere machen es möglich
  • So gehts!
  • Luftfeuchtigkeit 100 %
  • Tief ausgewaschene Schlammrinnen zwischen hohem Gras sind unsere Wege - die Gummistiefel sind angebracht
  • Fußabdruck eines Geparden
  • Das letzte Lager vor dem Sangai
  • Hier sind wir richtig
  • "Papa Sangai" zeigt sich zum ersten Mal mit einem Ausstoß aus seinem Schlot  - 5230 m -
  • Das Speisezimmer
  • Waschtag
  • Flicken, was kaputt gegangen ist
  • Die Küchenvorräte
  • Morgenstimmung
  • Die Weite des Landes unter Nebelwolken
  • Blaubeerenart
  • Zarte Schönheiten
  • Deutsche Männer im Tropischen Bergregenwald
  • Und wieder mal ein Fluß
  • Unser Trek kämpft sich den weiten Weg zurück
  • Surrealistische Stimmung an unserem Nachtlager
  • Zurück im Indiodorf
  • Sie haben für uns gekocht
  • Geschenke für die Kleinen
  • Freude über Spielzeug
  • Blühender Eukalyptus
  • Festmahl für uns: gebratene Meerschweinchen
  • Zurück in Riobamba - oder meine 6 Bodyguards  ;o)))
  • Auf einem Indiomarkt
  • Marktangebot
  • Fleißige Hände
  • Die Natur gibt reichlich
  • Verkauft wird überall
  • Blick zum Chimborazo - 6310 m -
  • Eine Fahrt mit der historischen Eisenbahn
  • Eine der höchsten Bahnstrecken der Welt
  • O je - wenn das nur gut geht!
  • Entgleist!
  • Die Schienen werden vermessen und befestigt  -  und die Fahrt geht weiter
  • So läßt sich Höhe überwinden
  • Banos - berühmter Wallfahrtsort
  • Zuckkerrohr in der Verarbeitung
  • Inneres der Kathedrale von Banos
  • Nächstes Ziel: der Cotopaxi - 5897 m -
  • Das Refugio auf 4800 m
  • Nächtlicher Aufbruch zum Gipfel um Null Uhr!
  • Stärkung unterwegs
  • Am Gipfel des Cotopaxi - 5897 m -
  • Blick in den Krater
  • Gipfelfreude
  • Schneezauber
  • Märchen aus Schnee
  • Schneegebilde wie große Flügel
  • Blick zurück zum Gipfel
  • Auf dem Abstieg
  • Abstieg
  • Abstieg
  • Abstieg - die Sonne wird sehr schnell wieder sehr heiß.
  • Zuckerrohr in allen Varianten im Angebot
  • Zarte Blüten vor Vulkanrauch
  • Callas - ein Vorgarten
  • Letzte Unternehmung ist der Chimborazo - 6310 m -
  • Gedenktafel in der Whymperhütte
  • Whymperhütte - 5000 m - letztes Lager vor dem Gipfel
  • Frühes Nachtmahl, denn um 23 h solls bereits losgehen
  • Leider nein - Rückweg ohne Gpfel
  • Abschied in Quito
Scroll right